Straßenmittellinien

Die Objektklasse Straßenmittellinien ist die Basis für die automatische Erzeugung der Daten in der Objektklasse Mögliche Trassen. Sie können diese aus vorhandenen Daten direkt importieren oder händig digitalisieren. Datenquellen sind Topografie- oder ALK-Daten.

Liegen Ihnen keine Topografie- oder ALK-Daten vor, können Sie über das Onlineportal der Geofabrik die  Straßenmittellinien als Shape-Datei kostenlos herunterladen:  http://download.geofabrik.de/

Diese Daten werden in die Objektklasse "Straßenmittellinien" importiert.

Formular öffnen 

Es gibt folgende Möglichkeiten, das Formular zu öffnen:

  • im Fachschalen-Explorer über einen Rechtsklick auf die Objektklasse > Formular anzeigen

zusätzlich bei Objektklassen mit Geometrie

  • Doppelklick auf die Geometrie im Grafikfenster
  • Einfachklick auf die Geometrie im Grafikfenster und Anzeigen des Formulars über den  mceclip0.png Button im Fachschalenexplorer

mceclip0.png

Formulardetails

Wichtige Attribute der Objektklasse Straßenmittellinien sind:

Attribute

Bedeutung

Stadt

Stadt

Straße

Straße

Breite in m

Das Attribut Breite definiert die Straßenbreite. Bei der Vorverarbeitung der Daten wird bei der Erzeugung der Straßentrassen dieser Wert umgesetzt.

Breite > 0: Zielbreite bei der Erzeugung der möglichen Trassen während der Vorverarbeitung

Breite = 0: Straßenmittellinie wird nicht gespiegelt

Achtung: Dieses Feld muss ausgefüllt werden.

Trassentyp

Definiert die Oberfläche der Straßen; je Typ können in den Rules für die Berechnung andere Kosten hinterlegt werden (siehe Exkurs Trassentypen anlegen)

Wird einbezogen

Legt fest, ob das Objekt in der Planung

berücksichtigt wird (binäres Feld)

Querungen erstellen

JA/NEIN: bei der Vorverarbeitung werden Querungen erzeugt / nicht erzeugt

Rohrtypen-Beschränkungen

Über dieses Attribut wird die Nutzung von Rohren für den jeweiligen Datensatz definiert. Bei der Vorverarbeitung wird dieses Attribut auf die daraus resultierenden Straßentrassen und Querungen übertragen

 

Hinweis 

Über das Attribut „Wird einbezogen“ können einzelne Straßenzüge gesperrt werden. Eine Planung entlang dieser Trassen ist dadurch nicht mehr möglich.