Rohr aus vorhandener Geometrie erstellen

NET Design kann bei der Optimierung Bestandsinfrastruktur berücksichtigen. Diese wird in den meisten Fällen über den Import ins Projekt importiert. Liegen die Daten nicht digital vor, können Rohre auch manuell über den Arbeitsablauf "Rohr aus vorhandener Geometrie erstellen" erzeugt werden. Basis für die Rohre sind hier die Geometrien von möglichen Trassen.

Starten Sie den Arbeitsablauf über den entsprechenden Eintrag im Arbeitsablauf-Explorer unter "Objekte erstellen" über einen Doppelklick, einen rechte Maustaste-Klick und Ausführen oder über den "Ausführen" Button rechts unten im Arbeitsablauf-Explorer.

mceclip0.png

Starten Sie den Arbeitsablauf 

mceclip0.png

Wählen Sie, wie Sie die Geometrie bestimmen wollen.

Option "Aus Netzverfolgung wählen"

Starten Sie die Option über den Button mceclip3.png  .

Starten Sie die Netzverfolgung. Details finden Sie hier.

Option "Aus Karte wählen" 

Starten Sie die Option über den Button  mceclip1.png.

Wählen Sie die entsprechenden möglichen Trassen.

Bestätigen Sie die Wahl mit "OK"

 

Füllen Sie die Attribute wie beschrieben.

mceclip0.png

Ist das Modul " Export nach GIS Nebenbestimmungen" aktiviert, ist das Attribut "BMVI Zustand" sichtbar und kann gefüllt werden.

Aktivieren Sie die Attribute "Existiert bereits" und "Wird einbezogen" nach Bedarf.

Wählen Sie entsprechende Werte zu "Rohr Typ Beschränkungen" und "Rohr-Typ" aus. Der Rohr-Typ muss gefüllt sein, sonst wird der "OK" Button nicht frei gegeben. Bitte beachten Sie, dass Werte im Vorfeld in der entsprechenden Objektklasse definiert sein müssen. 

Hinweis

Bei der Nutzung vom Optimierer Comsof Fiber Designer ordnen Sie das Rohr keiner Netzebene zu. Andernfalls wird das Rohr von der Optimierung ignoriert.