Kabelabschnitt

Registerkarten

Auf der Startregisterkarte "Allgemein" findet der Nutzer Angaben zum Kabeltyp, Kabelzug und zu den Adern, die im Kabelabschnitt enthalten sind. Genauere Informationen dazu werden in der Registerkarte Adern/Dienste angezeigt.

mceclip0.png

Attribut Beschreibung
Name Der Name der Kante zum Kabelabschnitt wird angezeigt oder kann eingegeben werden. Über den Button mceclip2.png öffnet sich das Kantenformular des aktuellen Kabelabschnittes bzw. mit mceclip3.png aller Kabelabschnitte im Filter. (1)
Typ Der dem Kabelabschnitt zugeordnete Kabeltyp wird angezeigt bzw. kann über mceclip2.png aus einer Auswahlliste gewählt werden. Über einen Doppelklick in das Listenfeld öffnet sich das Detailformular zur Verwaltung der Kabeltypen.
Wird ein Kabeltyp gewählt, zu dem im zugehörigen Detailformular im Bereich Kabelkonfiguration die erforderlichen Felder ausgefüllt wurden, erfolgt das Erzeugen der Adern automatisch. (2)
Status Der Status, welcher dem Kabelabschnitt im Kantenformular zugewiesen wurde, wird angezeigt. (3)
Kabelkategorie Die dem Kabelabschnitt zugeordnete Kabelkategorie wird angezeigt bzw. kann über mceclip2.png aus einer Auswahlliste gewählt werden. Über einen Doppelklick in das Listenfeld öffnet sich das Detailformular zur Verwaltung der Kabelkategorien. (4)
Startknoten
Endknoten
Der Knoten, in dem der Kabelabschnitt startet (Startknoten) bzw. endet (Endknoten) wird angezeigt und durch Featureklasse, Name und Einbauort beschrieben. Die Richtung des Kabelabschnittes lässt sich über den Button mceclip3.png umkehren. (5)
Kabelmetrierung Die Kabelmetrierung am Start- und Endknoten kann eingetragen werden. Die Länge, die sich aus diesen Maßen ergibt, wird in den Details zum Kabel angegeben. (6)
Kabelzug Ist der Kabelabschnitt einem Kabelzug zugeordnet, wird hier der Name des Kabelzuges angezeigt bzw. kann über mceclip2.png aus einer Auswahlliste gewählt werden. Ein Doppelklick in das Listenfeld öffnet das Formular des Kabelzuges. Neue Datensätze können angelegt werden. (7)
Beschaltung Unter Beschaltung wird angezeigt, wie viele Adern mit Diensten beschaltet sind. Dabei wird auch die prozentuale Auslastung dargestellt. Die Anzahl der Dienste und Kunden wird angezeigt. Über den Button mceclip2.png öffnet sich das Formular der Dienste bzw. Kunden. Neue Datensätze können angelegt werden. (8)
Kabelabschnittsdaten Daten, die im Kantenformular zum Kabelabschnitt geführt werden, werden hier angezeigt. Informationen zum Kabelabschnitt können hinterlegt werden. (9)
Details Die Anzahl der im Kabelabschnitt vorhandenen Adern wird angezeigt. Über den Button mceclip2.png öffnet sich das Detailformular mit allen Adern im Filter. Der den Adern zugewiesenen Adertyp wird angezeigt. (10)
Die Nutzerlänge aus dem zugehörigen Kantenformular wird angezeigt und kann geändert werden. Die CAD-Länge und die aus der Kabelmetrierung berechnete Länge wird nur angezeigt. (11)
Zuordnungen Es wird angezeigt, wie vielen Trassen der Kabelabschnitt zugeordnet wurde und welche Länge diese Trassen insgesamt aufweisen. Der Button mceclip3.png öffnet die Detailformulare zu den Trassen.
Es wird angezeigt, wie vielen Rohren der Kabelabschnitt zugeordnet wurde und welche Länge diese Rohre insgesamt aufweisen. Der Button mceclip3.png öffnet die Detailformulare zu den Rohren.
Es wird angezeigt, wie viele Reserven dem Kabelabschnitt zugeordnet wurde und welche Länge diese Reserven insgesamt aufweisen. Der Button mceclip3.png öffnet die Detailformulare zu den Reserven.
(12)
Störung Gibt es Störungen, die den Kabelabschnitt betreffen, wird hier die Anzahl der gestörten Adern und Dienste angezeigt. Der Klick auf mceclip2.png öffnet die entsprechenden Detailformulare der Adern, Dienste und Störungen. (13)
Dokumente Es wird angezeigt, ob Dokumente am Formular angehängt wurden. (14)


Kontextmenüs

Adern/Dienste

Auf der Registerkarte "Adern & Dienste" wird zu jeder Ader dargestellt, ob sie mit einem Dienst beschalten ist oder nicht.

mceclip1.png

1. Der Name des Kabelabschnittes wird angezeigt.
2. Adern, die mit einem gelben Kreis markiert sind, wurden mit einem Dienst beschaltet. Mit Klick auf das Plus vor der Ader wird der Name des Dienstes angezeigt.
3. Adern, die mit einem schwarzen Kreis markiert sind, wurden nicht mit Diensten beschaltet.

Kontextmenü zum Kabelabschnitt

mceclip2.png mceclip4.png
Ansicht der Adern Ansicht der Dienste


Wählt man "Alle erweitern" wird die gesamt Treeview angezeigt. Die Ansicht muss nicht für jede Ader/Dienst einzeln aufgeklappt werden.

Kontextmenü zur Ader

mceclip5.png

Kontextmenü zum Dienst

mceclip6.png

Menüeinträge

Über die "Netzauskundung" lässt sich eine Verbindungsübersicht anzeigen.

mceclip0.png

Über das Menü "Bearbeiten" kann man verschiedene Arbeitsabläufe starten.

mceclip7.png

1. Dem Kabelabschnitt können Anfangs- und Endknoten aus der DB oder Grafik zugewiesen werden. Dies ist von besonderer Bedeutung, wenn die Kabelabschnitte ohne Geometrie erzeugt wurden und damit die entsprechenden Knoten nicht über die Geometrie erkannt werden können.

mceclip8.png

2. Der Kabelabschnitt kann vom Anfangs- und Endknoten getrennt werden.

mceclip10.png

Vor dem Trennen erscheint folgende Meldung:

mceclip9.png

Man kann nun entscheiden, den Vorgang fortzuführen oder abzubrechen.

3. Wurden Kabelabschnitte ohne Geometrie erzeugt und Trassen oder Rohren zugewiesen und diese in ihrer Geometrie geändert, kann man die Länge der Kabelabschnitte aktualisieren.
4. Ein Dialog, mit dem sich die gewünschte Anzahl Adern, definiert durch Typ, Bezeichnungsschema und Aderfarbe erzeugen lassen, wird geöffnet. Mehr zu diesem Thema lesen Sie bitte unter Adern erzeugen. Dieser Arbeitsschritt ist nur notwendig, wenn wie zum Feld Kabeltyp beschrieben, keine Kabelkonfiguration zum Kabeltyp erfasst wurden.
5. Die Struktur für den aktuellen Kabelabschnitt (hinsichtlich der Adern) wird von einem bereits existierenden Kabelabschnitt übernommen.
6. Das Kabel kann mehreren Trassen über ein Tracing, eine Kartenauswahl oder über vorhandene Rohr/Kabel zugewiesen werden.
7. Das Kabel kann weiteren Trassen zugeordnet werden.
8. Das Kabel kann weiteren Trassen/Rohren zugeordnet werden.
9. Zusätzliche Kabellängen in Schächten, Schränken oder erdverlegt können als Kabelreserve dokumentiert werden.
10. Wurden Kabelreserven am Kabel dokumentiert und in den NET-Optionen ist die Berechnung der Nutzerlängen auf Nachfrage oder Niemals festgelegt, so kann hier die Nutzerlänge nachträglich aus der Kabelreserve berechnet werden.
11. Für das Einfärben von Kabelabschnitten öffnet folgender Dialog:

mceclip11.png

Dabei kann man sich für einen oder mehrere Kabelabschnitte entscheiden. Außerdem kann das Einfärben abhängig gemacht werden von der Kabelfarbe, der Auslastung prozentual oder absolut. Darüber hinaus kann festgelegt werden, welche Geometrie für die temporäre Kabelzuglinie verwendet werden soll.Die Definition der Farben für die Auslastung eines Kabels erfolgt in den NET-Optionen:

mceclip15.png

mceclip16.png

1. Farbdefinition für die absolute Auslastung
2. Farbdefinition für die prozentuale Auslastung
3. vordefinierte Standardfarbe
Mit den Button mceclip18.png und mceclip19.png können Farbwerte hinzugefügt und entfernt werden. Wert und Farbe müssen festgelegt werden.

12. Die Einfärbung kann mit einem Klick wieder entfernt werden.

Über das Menü "Übersichten/Reports" lassen sich die Spleißpläne für den gewählten Kabelabschnitt oder alle Kabelabschnitte im Filter aus einer Netzverfolgung öffnen.

mceclip17.png

Es lässt sich ebenfalls die Endenübersicht öffnen. In der Endenübersicht werden die einzelnen Fasern Anfangs- und Endpunkte, die Beschaltung mit Diensten, Faserfarbe usw. abgebildet.