Allgemein

Beim Arbeiten mit NET Engineering kann der Nutzer verschiedene Optionen einstellen, die dann standardmäßig vom Programm verwendet werden.
Das Formular wird mit dem Button mceclip1.pngauf  der Registerkarte "Einrichtung" in der Gruppe > "Optionen" oder auf der Registerkarte "NET" in der Gruppe > "Einstellungen" mit dem Button mceclip0.png geöffnet.

Im Ordner NET-Optionen werden die Einstellungen für die NET-Module verwaltet. Allgemeine Einstellungen zu NET finden Sie unter NET-Optionen in den Registerkarten Allgemein, Farben und Layer sowie Materialliste. Einstellungen zu den einzelnen Modulen finden Sie unter LWL, Lageplan und Fernmelde. Werden Einstellungen geändert, muss das der Nutzer mit mceclip0.png bestätigen.

Register Allgemein I

mceclip1.png

1. Optionen für die Formulare. Hier wird festgelegt, wie die Datenaktualisierung erfolgen soll, wenn das Kanten- bzw. Knotenformular und das dazugehörige Detailformular geöffnet sind und im Kanten- oder Knotenformular ein anderer Datensatz ausgewählt wird.
2. Option für die Nutzerlänge von Kanten. Ist die Option mit einem Haken aktiviert, wird die CAD-Länge automatisch ins Feld Nutzerlänge übernommen. Der Nutzer hat die Möglichkeit, einen Korrekturfaktor anzugeben. Ist der Haken nicht gesetzt, bleibt das Feld Nutzerlänge leer und kann vom Nutzer bei Bedarf ausgefüllt werden.
3. Bei den Prototyp-Optionen kann definiert werden, welche Zeichenkette den über mceclip2.png erstellten Objekten im Name vorangestellt werden soll.
4. Es kann ausgewählt werden, welche Optionen im Verbindungsplan angezeigt werden sollen.
5. Die standardmäßig gesetzte Lizenz, die beim Öffnen der Fachschale gewählt wurde, kann hier zurückgesetzt werden.

Register Allgemein II

mceclip3.png

1. Es kann ausgewählt werden, ob in den Formularen Informationen zum Ersteller und Bearbeiter sowie das Datum der Bearbeitung angezeigt werden sollen.
2a) Es kann festgelegt werden, aus welchen Feldern im Formular Person der Name gebildet werden soll.
2b) Betätigt man den Button mceclip5.png, werden die Namen aller Personen sofort entsprechend dem neuen Schema geändert. Wird der Button nicht ausgeführt, gilt das neue Namensschema nur für neu erzeugte Datensätze im Formular Person.
3a) Es kann festgelegt werden, welche Objekte im Feld Enden-Info im Formular des Dienstes angezeigt werden sollen.
3b) Ein Trennzeichen kann definiert werden.

Der Hilfe-Button gibt Hinweise zur Definition der Felder:

mceclip4.png

4. Es kann eingestellt werden, welches Logo in den Berichten/Reports eingefügt werden soll.
5. Es kann festgelegt werden, ob die geometrische Zuordnung von Kabelabschnitten und Rohren ohne eigene Geometrie zu Trassen permanent darauf geprüft werden soll, dass diese korrekt ist.

Ein entsprechender Eintrag erfolgt dann sofort im Formular:

mceclip6.png

6. Der bisherige Verbindungseditor kann an Stelle des neuen verwendet werden. Wird diese Option aktiviert, muss anschließend das Projekt neu geöffnet werden.

Farben und Layer

An dieser Stelle werden die Farbe und die Breite von Kanten und Netzwegen beim Einfärben in der Grafik festgelegt.

mceclip8.png

1. Farbe, Linienbreite und der Layer, auf dem die Linien liegen sollen, wird festgelegt.
2. Die Farben, welche für das Einfärben der Kabel entsprechend ihrer Auslastung (Beschaltung eines Kabels mit Diensten) verwendet werden sollen, werden festgelegt.

mceclip7.png

Materialliste

mceclip9.png

1. Auswahl, in welchem geometrischen Verhältnis die Objekte zum umgrenzenden Polygon, dem Cluster, stehen sollen.
a) Es werden nur Trassen, Rohre, Kabel usw. berücksichtigt, die komplett innerhalb des Clusters liegen.
b) Die Längen von Trassen, Rohre, Kabel, welche die Clustergrenze schneiden, werden bis zu dieser berechnet und ausgegeben. Wird die Materialliste von mehreren Clustern exportiert, wird in der Übersicht die Länge der gesamten Trasse etc. angezeigt und in den einzelnen Clustern jeweils nur die Länge der Trassen innerhalb des Clusters.
2. Auswahl, ob die Materialliste nur für Objekte erstellt werden soll, deren Typ in den Bereichen LWL, FM bzw. Rohr ein Preis zugeordnet worden ist.
3. Ein Preis pro Spleiß kann festgelegt werden.
4. Zusätzliche Informationen, welche in den speziellen Typen verwaltet werden, können als separate Spalten in die Materialliste exportiert werden.