Konfiguration

In der Registerkarte "Konfiguration" werden die einzelnen Netzkomponenten, basierend auf den in der Registerkarte "Komponenten" definierten Einträge, konfiguriert.

Im Einzelnen geht es um

  • die Ausrüstung der Anschlusspunkte, POPs und Bedarfspunkte
  • die Faserkonfiguration der Anschlusspunkte und Bedarfspunkte
  • und das Rohrtypen-Mapping.

Anschlusspunkt-Ausrüstung Konfiguration

Welche Komponenten im Anschlusspunkt geplant werden sollen, wird an dieser Stelle definiert.

mceclip0.png

Für die Berechnung der Einheiten wird eine Formel verwendet. Erläuterung am Beispiel  |RT:*|

  • |        ist der senkrechte Strich (Pipe) auf der >< Taste und öffnet die Anweisung
  • RT     steht für resident type (Typ des Bewohners)
  • :        nach dem Doppelpunkt steht
  • *       für die Summe aller Bedarfseinheiten
  • |        schließt die Anweisung

Anstelle des Platzhalters * kann auch direkt auf die Bedarfseinheiten - LU, BU etc. - zugegriffen werden. 

Unter "Min. Einheiten / Max. Einheiten" kann die Anwendung der Formel beschränkt werden.

Unter "Komponente" werden in einem Dropdown-Menü die in der Registerkarte "Komponenten" definierten Einträge angezeigt.

Unter "Anzahl" wird der Faserbedarf definiert. Hier kann mit einem festen Wert oder mit einer Formel gearbeitet werden.

Interpretationsbeispiele

  • Zeile 1 > Wenn die Summe aller Bedarfe (LU, BU, UT3, UT4, UT5) mindestens 1 ist, plane genau einen Hausanschluss. Also auch bei mehr als einer Wohn- und Geschäftseinheit etc. wird pro Gebäude nur 1 Hausanschluss geplant.
  • Zeile 2 > Wenn die Summe aller Bedarfe zwischen 1 und 4 liegt, plane genau 1 LWL Abschluss (1..4)  
  • Zeile 5 > Wenn die Summe aller Bedarfe größer als 41 ist, plane genau 1 LWL Abschluss (41..)  
  • Zeile 6 > Plane für die Summe aller Bedarfe für jede Einheit einen Netzwerk Port  

POP-Ausrüstung Konfiguration

Definiert die Ausrüstung für POP-Standorte. Definiert sind |PON|, |PON_ACTIVE|, |PON_SPARE| und |P2P|, |P2P_ACTIVE| und |P2P_SPARE|, die sich auf die Technologie der Gebäudeeinheiten beziehen.

mceclip2.png

Hier erfolgt die Berechnung der Einheiten über die Platzhalter |PON|, |PON_ACTIVE|, |PON_SPARE| und |P2P|, |P2P_ACTIVE| und |P2P_SPARE|.

  • Über die "Min./Max. Einheiten" kann die Regel präzisiert werden.
  • Die "Komponenten" werden über ein Dropdown-Menü gewählt. Die Einträge kommen aus der "Komponenten" Registerkarte.

Interpretationsbeispiel

  • Im Beispiel wird die Anzahl der Komponenten berechnet aus Summe aller Bedarfe geteilt durch 24 (pro 24 Fasern ein Rack) bzw. 12 (pro 12 Fasern eine Kassette). Damit nur ganze Bauteile geplant werden, wird das Ergebnis über die Anweisung ceil aufgerundet.
  • Die Anweisung lautet in Detail ceil(|RT:*|/24).

Hauptebene-Bedarfspunkt-Ausrüstung Konfiguration

Die Handhabung erfolgt analog zu Anschlusspunkt-Ausrüstung Konfiguration.  

Backboneebene-Bedarfspunkt-Ausrüstung Konfiguration

Die Handhabung erfolgt analog zu Anschlusspunkt-Ausrüstung Konfiguration. 

Anschlusspunkt Faserkonfiguration

Hier definieren Sie den Faserbedarf der Anschlusspunkte basierend auf den (Gebäude)Einheiten. Die Kürzel der Gebäudeeinheiten sind unter Komponenten definiert. 

mceclip6.png

Für die Berechnung der Einheiten wird eine Formel verwendet. Erläuterung am Beispiel  |RT:*|

  • |        ist der senkrechte Strich (Pipe) auf der >< Taste und öffnet die Anweisung
  • RT     steht für resident type (Typ des Bewohners)
  • :        nach dem Doppelpunkt steht
  • *       für die Summe aller Bedarfseinheiten
  • |        schließt die Anweisung

Anstelle des Platzhalters * kann auch direkt auf die Bedarfseinheiten - LU, BU etc. - zugegriffen werden 

Unter Min. Einheiten / Max. Einheiten kann die Anwendung der Formel beschränkt werden.

Die Berechnung der Faseranzahl erfolgt wieder über eine Formel oder kann als fester Wert eingegeben werden.

Splittfaktor Konfiguration

  • Der Splittfaktor muss für jede Netzebene konfiguriert werden.
  • Jeder Eintrag steht für eine Netzebene: 1-32-1-1 = Gebäude-NVT-POP-Backboneübergabepunkt.
  • Sollen Fasern in einem Netzknoten enden, müssen die folgenden Splittfaktoren auf 0 stehen 1-1-0-0 > Faser wird bis zum NVT geplant. 

Interpretationsbeispiele

  • Zeile 1 > Plane für alle Gebäude, deren Summe aller Einheiten mindestens 1 ist, genau eine P2P-Faser von Anschlusspunkt bis zum BB-Übergabepunkt. Damit kann die Gebäudefaser abgebildet werden.
  • Zeile 2 > Plane für Gebäude, deren Anzahl Wohneinheiten zwischen 1 und 40 liegt, pro Wohneinheit je eine Faser. Im NVT wird ein 1:32 Splitter eingesetzt.
  • Zeile 3 > Plane für alle Gebäude, deren Anzahl Wohneinheiten größer 41 ist, pro Wohneinheit eine Faser. Der Splitter wird im Gebäude positioniert.
  • Zeile 4 > Plane für alle Gebäude, die mindesten eine Wohneinheit haben, genau eine Faser, die im NVT endet. Das Enden im NVT wird durch die Splittfaktor Konfiguration 1-1-0-0 erreicht. Diese Einstellung kann für Gebäude-Reservefasern genutzt werden, die in unserem Fall nur bis zum NVT gezogen werden.
  • Zeile 5 > Plane für alle Gebäude, deren Anzahl Gewerbeeinheiten mindestens 1 ist, pro Gewerbeeinheit eine P2P-Faser vom Anschlusspunkt bis zum BB-Übergabepunkt. 

Hauptebene Faserkonfiguration

Der Faserbedarf des POP's wird unter Berücksichtigung der PON- und P2P- Einheiten, Active und Spare (Reserve) berechnet. 

Die Handhabung erfolgt analog zur Anschlusspunkt Faserkonfiguration.

mceclip5.png

Hauptebene-Bedarfspunkt Faserkonfiguration

Die Handhabung erfolgt analog der Anschlusspunkt-Faserkonfiguration.

Backboneebene-Bedarfspunkt Faserkonfiguration

Die Handhabung erfolgt analog der Anschlusspunkt-Faserkonfiguration.

Rohrzuordnung (oder Rohrtypenentsprechung)

An dieser Stelle können Rohrtypen, die den gleichen Rohrtyp bezeichnen, zusammengefasst werden. Grund dafür können z.B. verschiedene Schreibweisen für die ansonsten baugleichen Rohrtypen sein.

  • Name > Name des Rohrtyps, dem ein in der Konfiguration definierter Rohrtyp zugeordnet werden soll
  • Zuordnung > Hier werden die in der Konfiguration definierten Rohrtypen angezeigt und können dem zu ersetzenden Rohrtyp zugeordnet werden

mceclip4.png