Korrektur der Trassenlängen bei fehlerhaftem Datenimport

Beim Import von Trassen in eine Fachschale kann es vorkommen, dass Trassenlängen (CAD-Länge) nicht korrekt übernommen werden. Dieses Problem erkennt man beim Vergleich zwischen der CAD-Länge im Formular Trasse und dem betreffenden Trassenabschnitt im Zeichnungsbereich.

mceclip1.png

Die Korrektur der fehlerhaften Trassenlängen wird im Autodesk Infrastructure Administrator- mit entsprechenden Administratorrechten - ausgeführt. 

Öffnen Sie zuerst den Autodesk Infrastructure Administrator.

Klicken Sie auf das Symbol (a.) zum Öffnen von dwg-Dateien (SQLite Projekte) oder Symbol (b.) zum Herstellen einer Verbindung zu einer datenbankbasierenden Fachschale (z.B. einer PostgreSQL Datenbank oder einer Oracle Datenbank)

mceclip0.png

Nachdem die Fachschale geöffnet wurde, wählen Sie im Menü "Fachschale" (1.) den Menüpunkt "SQL Sheet..."(2.) aus. Es wird ein neues Fenster zum Erstellen und Ausführen von SQL Anweisungen geöffnet.

mceclip2.png

Im SQL Sheet muss nun je nach Art der Datenbank der SQL-Befehl zum Korrigieren der CAD-Länge für Trassen eingefügt (1.) und danach über den Button (2.) in der Symbolleiste ausgeführt werden.

Nachdem die SQL-Anweisung ausgeführt wurde, wird das Ergebnis im Ausgabebereich (3.) angezeigt.

mceclip4.png

SQL-Anweisung zur Korrektur der Trassenlängen für SQLite Projekte (dwg-Dateien):

UPDATE tc_line SET length = Length2D(geom) WHERE geom IS NOT NULL

SQL-Anweisung zur Korrektur der Trassenlängen für PostgreSQL Datenbanken:

UPDATE tc_line SET length = st_length(geom) WHERE geom IS NOT NULL

SQL-Anweisung zur Korrektur der Trassenlängen für Oracle Datenbanken:

UPDATE tc_line SET length = SDO_GEOM.SDO_LENGTH(geom) WHERE geom IS NOT NULL

 

Abschließend wird empfohlen, den Arbeitsablauf "Rohr-/Kabellängen neu berechnen" auszuführen, damit auch die Länge von den Trassen zugeordneten Kabeln und Rohren entsprechend korrigiert werden.