Redlining

In NET Design geplante und mit Hilfe von NET Build realisierte Gebiete können mit dem Redlining-Modul für eine effiziente Dokumentation genutzt werden.

Dazu muss das Redlining-Modul im Infrastrukturadministrator aktiviert werden.

Wurde in den Fachschaleneinstellungen die Erweiterung "TKI NET Engineering Redlining Erweiterung" angehakt und gespeichert, so ist diese im Fachschalen-Explorer sichtbar:

Fachschalen-Explorer Objektklassen des Moduls
Redlining_Fachschalen-Explorer_Gruppe_Redlining.png Redlining_Fachschalen-Explorer_Gruppe_Redlining_Objektklassen.png

 

Synchronisation der Feldberichte

Die Synchronisation der Feldberichte wird im Fachschalen-Explorer durch Rechtsklick auf die Fachschale und Auswahl des Menüpunktes "NET Build Feldberichte synchronisieren" gestartet:

Redlining_Feldberichte_synchronisieren_starten.png

Es öffnet sich das Fenster für die NET BUILD Anmeldung:

Redlining_Feldberichte_Anmeldung.png

Es öffnet sich der Dialog mit den Einstellungen für die Projekt- und Vermessungsdaten. Dies ist die Verbindung zur NET Build-Instanz.

NET Build Feldberichte synchronisieren 1.png

Die in der Liste zur Verfügung stehenden "Netzbetreiber" können ausgewählt werden. Für jeden verfügbaren Betreiber gibt es "Programme" (Projekte), die ausgewählt werden können.
Ein Programm (Projekt) kann in verschiedene "Segmente" (Teilprojekte) unterteilt sein. Innerhalb dieser Segmente können verschiedene "Regionen" verwaltet werden. Wenn möglich sollte im Feld "Status" "Genehmigt" ausgewählt werden. Für alle anderen Daten/Maßnahmen ist nicht bekannt, in welchem Bearbeitungsstatus sie sich befinden.

Redlining_Status_Auswahlliste.png

Um die Auswahl der Regionen einzuschränken kann ein Filter verwendet werden. Dazu bewegt man den Mauszeiger über das Filtersymbol und trägt im erscheinenden Feld die entsprechenden Buchstaben, Ziffern oder Zeichen ein. Danach öffnet man das Auswahlfeld und die entsprechenden Einträge werden angezeigt.

NET Build Feldberichte synchronisieren Region.png

NET Build Feldberichte synchronisieren Region 2.pngNET Build Feldberichte synchronisieren Region 3.png

Das Datum der Einreichung kann in den Feldern "Eingereicht von", "bis" ausgewählt werden.

NET Build Feldberichte synchronisieren Datum.png

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Aktualisieren" werden die Daten geladen.

NET Build Feldberichte synchronisieren Aktualisieren.png

NET Build Feldberichte synchronisieren Alle vermessungen.png

Die Details eines Datensatzes können per Doppelklick geöffnet werden. Daraufhin öffnet sich eine weitere Reiterkarte und die Details des Datensatzes werden angezeigt.

Redlining_Feldberichte_DS_anzeigen.png

Wurden Dateien (z. B. Fotos) mit den Daten geladen, können diese hier angesehen werden. Diese werden jedoch nicht mit nach NET Engineering übertragen.

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Alle Vermessungen laden" werden die Daten der Vermessungen geladen. Es öffnet sich eine weitere Registerkarte "Vermessungen laden".

NET_Build_Feldberichte_synchronisieren_Vermessungen_laden_ohne_Option.png

Hier wird im Feld "Status der Arbeitselemente" festgelegt, welchen Status die zu übertragenden Arbeitselemente haben.

Redlining_Vermessung_laden_Status_w_hlen.png

Wurden als NET Build Objektart, Produktionsberichte oder Planungsobjekte ausgewählt, dann wird unterhalb des Auswahlfeldes "Status der Arbeitselemente" die zusätzliche Option "Abgeschlossene Planungsobjekte ohne Arbeit laden" eingeblendet.

NET_Build_Feldberichte_synchronisieren_Vermessungen_laden_mit_Option.png

Diese sollte gewählt werden, wenn es in NET Build Planungsobjekte ohne Arbeitselemente gibt, die aber für eine vollständige Netzdokumentation trotzdem notwendig sind und somit nach NET Engineering übertragen werden müssen.

NET_Build_Feldberichte_synchronisieren_Vermessungen_laden_Detail_Option.png

Bevor der Datensatz für die Vermessung ausgewählt werden kann, muss dieser im entsprechenden Formular erzeugt werden. Das Formular "Redlining Vermessung" wird mit der "Pfeil-Schaltfläche" rechts neben dem Auswahlfeld geöffnet und der neue Datensatz kann angelegt werden.

Redlining_Feldberichte_neue RL-Vermessung erzeugen_starten.png

Das Formular "Redlining Vermessung" kann auch im Fachschalen-Explorer in der Gruppe "Redlining" geöffnet werden.

Redlining_Fachschalen-Explorer_Formular_Vermessung_Redlining_starten.png

Das über die "Pfeil-Schaltfläche" geöffnete Formular "Redlining Vermessung" wird automatisch im "Datensatz-anlegen-Modus" geöffnet.

Redlining_Formular_Vermessung_DS

Nachdem eine neue "Redlining Vermessung" angelegt wurde, kann dieser Datensatz im Feld "Vermessung" ausgewählt werden.

Redlining_Vermessung_laden_fertig.png

Über die Schaltfläche "Alle Vermessungen laden" werden die Objekte aus NET Build heruntergeladen und mit der "Redlining Vermessung" verknüpft. Nach Abschluss der Datenübertragung werden die Daten in der Grafik dargestellt.

Redlining_Daten_bernahme__bertragung_Ergebnis_Grafik.png

Das in Schwarz dargestellte Polygon stellt die zuvor angelegte "Redlining Vermessung" dar und enthält die übertragenen Daten.

Die nachfolgende Abbildung zeigt eine detaillierte Darstellung von Linien und Vermessungspunkten.

Redlining_Daten_bernahme__bertragung_Ergebnis_Grafik_Detail.png

Die Formulare für die importierten Objekte können über den Fachschalen-Explorer oder per Doppelklick geöffnet werden. In diesen Formularen werden jeweils die Kategorie, die Verknüpfung mit dem NET Build-Objekt und der Prüfstatus angezeigt.

 

Formular Redlining Trasse

Redlining_Formular_Trasse.png

Der Prüfstatus der Objekte wird entweder manuell gesetzt oder wird nach bestimmten Arbeitsabläufen automatisch angepasst.

Redlining_Daten_bernahme__bertragung_Ergebnis_DS_Pr_fstatus.png

Die Vermessungspunkte werden mit ihrer jeweiligen Genauigkeit (aus der GPS-Messung) angezeigt.

Redlining_Daten_bernahme__bertragung_Ergebnis_Vermessungspunkt.png

Die importierten Trassen können Lücken oder Überschneidungen aufweisen. Die Fehler werden teilautomatisiert korrigiert. Mit der Funktion "NET Redlining" im Formular "Redlining Vermessung" wird die Datenübernahme ins NET Engineering unterstützt.

Redlining_Formular_Vermessung_Redlining_starten.png

 

Datenübernahme

Im Dialog "Dokumentation Datenübernahme" werden alle Vermessungen, die schon ins Projekt geladen wurden, angezeigt. Die Vermessung, deren Daten nach NET Engineering übernommen werden sollen, kann in der Handlungsabfolge gewählt werden.

Redlining_Datenübernahme_

Die allgemeine Snappingtoleranz (m) wird für den Abgleich der Geometrien eingetragen. Nur Lücken, die innerhalb dieser Toleranz liegen, werden geschlossen.

Auf der nächsten Registerkarte sind verschiedene Validierungen durchführbar. Wenn die Validierung in der Dokumentation-Datenübertragung obligatorisch ist, kann das Kontrollkästchen nicht abgewählt werden.

 

Redlining_Daten_bernahme_Validierung.png

Nach Klicken auf "Probleme suchen" werden vorhandene Fehler und Warnungen aufgelistet. Diese können über die FID gesucht und anschließend korrigiert werden.

Redlining_Datenübernahme_Validierung mit Fehler.png

Vor der Datenübernahme sollten alle Validierungen ohne Fehler durchgeführt werden können.

Redlining_Datenübernahme_Validierung ohne Fehler.png

Folgende Validierungen stehen zur Verfügung:

  • Fitting-Attributierung: Es wird geprüft, ob es einen Typ und eine Positionsnummer gibt sowie dass die verbundenen Rohre einen Namen haben.
  • Kabel-Attributierung: Es wird geprüft, ob es einen Typ gibt und dass Kabel mit gleichem Namen sowie gleichem ParentName die gleiche Positionsnummer besitzen.
  • Nicht ans Trassennetz angebundene Strukturen: Es wird geprüft, ob es Strukturen gibt, die nicht mit mindestens einer Trasse verbunden ist.
  • Nicht verbundene Trassen: Es wird geprüft, ob es Trassen gibt, die mit keiner anderen Trasse verbunden ist.
  • Parallele Trassen: Es wird geprüft, ob es parallel verlaufende Trassen außerhalb der eingestellten Snapping-Toleranz gibt. Trassen, die parallel verlaufen und durch die Toleranz nicht zusammengefasst werden können und den exakt gleichen Inhalt besitzen.
  • Redlining Objektklassen Validierung: Es wird geprüft, ob Fittinge nur tatsächlich vorhandene Rohre verbinden und ob es nur Trassen gibt, denen eine SOURCE_ID zugeordnet ist.
  • Rohre mit ungültigen Startknoten: Es wird geprüft, ob bei Rohren mit gesetztem Name eines Netzknotenpunktes der Netzweg der zugehörigen Trassen zum angegebenen Netzknotenpunkt führt.
  • Rohre ohne zusammenhängende Geometrie: Es wird geprüft, ob es gleiche Rohre/Rohrtypen gibt, die keine zusammenhängende Geometrie aufweisen.
  • Trassen eines Netzknotenpunktes ohne zusammenhängende Geometrie: Es wird geprüft, ob es Netzknotenpunkte gibt, deren Trassen keine zusammenhängende Geometrie haben.
  • Trassen mit identischen Geometrien: Es wird geprüft, ob es Geometrien gibt, die folgende Bedingung erfüllen: Die Geometrien haben mindestens einen gemeinsamen Punkt und kein Punkt der einen Geometrie liegt außerhalb der anderen.
  • Trassen ohne Inhalt: Es wird geprüft, ob allen Trassen Rohre und/oder Kabel zugeordnet sind.
  • Trassenlänge unterschreitet Snappingtoleranz: Es wird geprüft, ob es Trassen gibt, die eine geringere Länge haben, als die Snappingtoleranz beträgt.
  • Überlappende Trassen: Es wird geprüft, ob sich Trassen überlappen. Überlappung bedeutet, dass die Trassen mindestens einen nicht gemeinsamen Punkt besitzen (siehe identische Geometrien) und sich teilweise überlagern.
  • Validierung der Einblastabelle: Es wird geprüft, ob zu allen Rohren, in denen ein Kabel mit einer bestimmten BLOWING_INFO verlaufen soll, ein Datensatz existiert.

Bei der anschließenden Übertragung können verschiedene Aktionen durchgeführt werden. Diese arbeiten nach einem Stufenkonzept (1).

Redlining_Datenübernahme_Dialog_Nr.png

1a) Mit "Redlining Objekte fangen" werden die Geometrien der Redlining-Trassen innerhalb der eingestellten Snappingtoleranz korrigiert.

Redlining_Daten_bernahme__bertragung_Ergebnis_Grafik.png

Die Stilisierung der blauen Trassen zeigt an, dass die zugehörige Geometrie automatisch korrigiert wurde. Die Lücken und Überschneidungen wurden damit beseitigt, wenn diese innerhalb der Snapping-Toleranz (im Bsp.: 0,5m) lagen. Geometrien, die außerhalb der Snapping-Toleranz liegen, werden nicht automatisch korrigiert. Diese müssen manuell nachbearbeitet werden. Der Status wird automatisch angepasst und die Stilisierung erfolgt entsprechend.

Lücke außerhalb Toleranz manuelle Korrektur Anpassung Prüfstatus und Stil
Redlining_Korrektur_manuell_L_cke.png Redlining_Korrektur_manuell_Korrektur.png Redlining_Korrektur_manuell_Anpassung_Status_und_Darstellung.png

Die Belegung der Trassen kann als Label über eine View (TC_M_RL_SEGMENT) eingeblendet und der Text an der Linie stilisiert werden.

1b) Mit der Aktion "Strukturen verknüpfen" werden Schränke und Schächte überführt.

Redlining_Daten_bernahme__bertragung_Strukturen__berf_hrt.png

Im Toleranzbereich darf es keine andere Struktur mit dem gleichen Namen geben.

1c) Mit der Aktion "Verteilnetz verknüpfen" werden die Haupttrassen übernommen. Die Einstellungen zum Status können beibehalten werden.

1d) Mit der Aktion "Hausanschlusstrassen verknüpfen" werden die Hausanschlusstrassen übernommen und mit dem restlichen Netz verknüpft.

Hinweis:
Es wird überprüft, ob es den Trassentyp schon gibt. Wenn das nicht der Fall ist, muss ein neuer Typ angelegt werden. Der Name des Trassentyps setzt sich aus der Oberfläche und Bauweise der Redlining-Trasse zusammen:

  • Oberfläche / Bauweise
  • Bauweise, wenn keine Oberfläche
  • Oberfläche, wenn keine Bauweise

1e+f) Auch die eingemessenen Muffen und Abschlüsse (Geräte) sowie Kabel (Kabelnetz) können übernommen und mit den Trassen/Rohren verknüpft werden.

1g) Die Verbindungen der Fasern werden übernommen. Dabei wird der Gebäudeeinheit eine Kupplung zugeordnet.

2) Bei der "Snappingpriorität" kann festgelegt werden, ob die Korrektur an der Hausanschluss- oder an der Längstrasse erfolgen soll.

3) Mit der "Dokumentation Überführungsmethode" wird das Netz aus den Redlining Daten komplett neu aufgebaut.

4) Der Status, den die Objekte bei der Datenübernahme erhalten sollen, muss im Feld "Übernahme Status" ausgewählt werden. Bei der Auswahl dieses Status wird automatisch der "Status fixierter Objekte" mit ausgewählt. Dieser Status wird immer ergänzend ausgewählt und gespeichert, sobald ein Testlauf oder eine Datenübernahme gestartet wurde. Wenn Sie dann das Formular schließen und erneut öffnen, sind alle "Status fixierter Objekte", mit denen ein Testlauf oder eine Datenübernahme durchgeführt wurde, angehakt.

5) Der "Status der fixierten Objekte" (diese dürfen nicht verschoben werden und dienen als Anknüpfungspunkt für die Daten aus dem Redlining) kann ebenfalls festgelegt werden.

6) Im Feld "Lagegenauigkeit" wählt man aus, ob die Lage eingemessen, projektiert, geortet oder unbekannt ist.

7) Unter "Weitere Einstellungen" kann die Anzeige der Debug-Meldungen aktiviert werden. Diese liefern Informationen während der Datenübertragung. Wenn diese Funktion aktiviert ist, kann die Log-Datei angezeigt und gespeichert werden. Mit einem Doppelklick auf die Protokolleinträge wird man zu dem entsprechenden Problem weitergeleitet.

8) Der Fortschritt der Bearbeitung wird angezeigt.

9) Der Dialog "Speichern unter" wird geöffnet und Meldungen können in einer CSV-Datei gespeichert werden.

10) Die gewählte Funktion wird ausgeführt, ohne die Änderungen in der Datenbank zu speichern.

11) Mit "Start" werden die Objekte übernommen.

12) Der Dialog wird geschlossen.
Als Ergebnis sind die Trassen mit Rohren ausgestattet und haben die gemessene Geometrie und den eingestellten Status erhalten.

Redlining_Daten_bernahme__bertragung_Formular_Trasse.png

Die topologischen Verbindungen wurden so erstellt, dass die resultierenden Netzwerkpfade korrekt sind.

Redlining_Daten_bernahme__bertragung_Trasse_mit_Label.png

Am unteren Rand des Dialogs befindet sich ein Bereich mit Meldungen. Jede Meldung kann durch Doppelklick ausgewählt werden, und wenn ein Objekt gespeichert wurde, öffnet sich das entsprechende Formular.

Bedeutung der Meldungen:

  • schwarz: Info Meldung
  • orange: Warnung
  • rot: Datenfehler/Fehler
  • grau: Debug Meldung