Einstellungen für den Export - Einführung

Als Exportschema stehen Ihnen Standards zur Verfügung. Es handelt sich um:

  1. Bezeichnungsschema - Es können Benennungen definiert werden
  2. Konvertierungsschema - Erweiterung des Benennungsschemas um die Einstellungen für das Spleißen
  3. BMVI: Konvertierungsschema - Erweiterung der Schema 1 und 2 um das Thema GIS Nebenbestimmungen.

Beim Öffnen des Exportdialogs sind diese Schema mit Standardwerten gefüllt. Diese sind durch Sie als Nutzer anpassbar.

Im Besonderen haben Sie die Möglichkeit, die Benennung der Trassen, Rohre, Kabel sowie Netzknotenpunkte und Strukturen  zu definieren, die Typzuordnungen von Trassen, Kupplungen und Kassetten festzulegen und die Regeln für das Spleißen in den Netzknoten zu definieren. 

Anpassung der Benennungs- und Konvertierungsschema

Sie haben die Möglichkeit, die Benennungs- und Konvertierungsschema an Ihre Erfordernisse anzupassen.

Die Anpassungen werden in der Zieldatei mit NET Engineering Struktur gespeichert. Das bedeutet in der praktischen Arbeit, Sie können verschiedene Benennungs- und Konvertierungsschema anlegen und in entsprechenden NET Engineering Vorlagen abspeichern.

Starten Sie über den Button "Erstelle Feinplanung" den Einstellungsdialog zur Bearbeitung der Konvertierungsregeln.

mceclip0__1_.png

Quell- und Zieldokument werden angezeigt.

Unter "Anpassung" wird das entsprechende Schema gewählt. Für den Kunden angepasste Exportschema werden ebenfalls hier angezeigt und können gewählt werden. 

mceclip19.png

Sie haben die Möglichkeit, definierte Exportschemen zu speichern und in einer leeren Vorlage zu laden.

mceclip20.png

Im Standard stehen Ihnen 3 Konvertierungschema zur Verfügung.

  1. Allgemeines Benennungsschema > Benennung der Trassen, Rohre, Kabel, Strukturen und Netzknoten sowie Zuweisung der Kupplungs- und Kassettentypen sowie Clustertypen.
  2. Allgemeines Konvertierungsschema > wie Benennung plus Festlegung eines Spleißschemas.
  3. BMVI: Konvertierungsschema - Erweiterung der Schema 1 und 2 um das Thema GIS Nebenbestimmungen.

Über den Button "Einstellungen" öffnet sich der Dialog zur Bearbeitung der Exportschema.

Einstellungen für den Export - Grundsätzliches

Die Exportschema arbeiten grundsätzlich mit Platzhaltern, die mit festen Werten kombiniert werden können.

Mögliche Platzhalter werden Ihnen nach der Eingabe einer geschweiften Klammer { angeboten. Ein Klick auf den Platzhalter öffnet einen Tool-Tipp mit mehr Infos zum Platzhalter, der Doppelklick auf den entsprechenden Wert wählt diesen Platzhalter aus und schließt die Klammer }.

mceclip18.png

Die Platzhalter variieren in Abhängigkeit von der Objektklasse und werden nachfolgend erläutert.