Bezeichnungsschema

Für die Kennzeichnung von Fasern/Adern, Kupplungen/Stiften, Splittern und Rohren werden in verschiedener Art und Weise Bezeichnungen verwendet. Diese Bezeichnungen können produktspezifisch sein oder vom Betreiber einer Anlage vorgegeben werden.
Hierbei kommt es darauf an, eine einheitliche Kennzeichnung zu verwenden. Zu diesem Zwecke beinhaltet NET ein umfangreiches Tool zur Verwaltung von Bezeichnungsschemen. Im Programm stehen bereits eine Reihe grundlegender Bezeichnungsschemen zur Verfügung, weitere Schemen können problemlos ergänzt werden.
Die Verwaltung der Bezeichnungsschemen erfolgt im gleichnamigen Formular. Öffnen Sie das Formular über den Fachschalen-Explorer > Verwaltung > Bezeichnungsschema.
Zu jedem Bezeichnungsschema gehören die entsprechenden Attributdefinitionen und der Schematyp. Diese Formulare sind unterhalb des Formulares Bezeichnungsschema angeordnet und zeigen die Informationen zum aktuellen Datensatz im Bezeichnungsschema an.
Die Arbeitsabläufe Editor für Bezeichnungsschemen und Editor für Bezeichnungsattribute erleichtern das Erstellen von Bezeichnungsschemen.

Bezeichnungsschema

Im Formular Bezeichnungsschema werden die bereits definierten Bezeichnungsschemata angezeigt (= Anzahl Datensätze im Filter). Über den Button mceclip4.png oder den Menüeintrag mceclip5.png können neue Bezeichnungsschemen erstellt werden.

Registerkarten

mceclip0.png

Registerkarte "Allgemein" - oberer Teil
Attribut Beschreibung
Name Der Name für das Bezeichnungsschema ist frei wählbar und wird hier eingetragen. (1)
Format Hier wird das Format des Bezeichnungsschemas festgelegt. Die Zeichen "%1" etc. sind Platzhalter für Attribute, die im Formular Bezeichnung Attribut definiert werden. (2)
Beispiel: Bezeichnungsschema für die Nummerierung von Fasern und Bündeln in einem Kabelabschnitt. Es handelt sich um Kabel mit 12 Fasern in einem Bündel.F/BA: Die Nummerierung der Fasern erfolgt Faser im Bündel. "%1" ist Platzhalter für die Fasernummer und "%2" ist Platzhalter für die Bündelnummer. Erst wenn die Nummerierung der Fasern alle im Formular Bezeichnung Attribut definierten Werte (Start bis Ende) durchlaufen hat, wird die Bündelnummer um den Wert 1 erhöht.
Typ An dieser Stelle wird der Typ des Bezeichnungsschemas ausgewählt. Es kann sich beispielsweise um ein Nummerierungs- oder Farbschema handeln. (3)
Informationen Hier ist Platz für beschreibende Informationen zum Bezeichnungsschema. (4)
Schema testen Über diesen Button startet ein Test zum ausgewählten Schema. (5)
Registerkarte Bezeichnungsschema Attribut - unterer Teil
Im Formular Bezeichnung Attribut werden die im Feld 2 (Formular Bezeichnungsschema) beschriebenen Platzhalter definiert.
Name Eintrag des Namens des zu definierenden Platzhalters aus dem Feld 2 Format (Formular Bezeichnungsschema). (6)
Attribut-Typ Auswahl des Attribut-Types. Mehr Informationen finden Sie unter Bezeichnungsschema Attribut Typ. (7)
Beginn/Ende In den Feldern Beginn und Ende werden die Start- und Endsequenz aus dem Wertebereich von Typ für den unter Name definierten Platzhalter festgelegt. (8)
Beispiel: Der Platzhalter "%1" steht für die Fasernummer im Bündel. Die Fasernummern sind positive ganze Zahlen. Aus diesem Grund wird der Typ "00-99" ausgewählt. Die Nummerierung der Fasern im Bündel läuft von 1 bis 12 (12er Bündeladern). Das bedeutet, aus dem Wertebereich von 00-99 werden nur die Werte von Beginn=1 bis Ende=12 benutzt.


mceclip1.png mceclip2.png

Der Platzhalter "%2" steht für die Bündel im Kabelabschnitt. Die Nummerierung der Bündel läuft von 1 bis 72 im ganzzahligen Bereich. Die Formatfestlegung "%1/%2" sagt aus, dass zuerst alle Werte der Fasernummerierung "%1" in ihrem Wertebereich durchlaufen werden, bis der Wert "%2" um 1 erhöht wird.

Registerkarte "Bezeichnungsschema Schematyp" - unterer Teil
Im Formular Bezeichnung Schematyp wird festgelegt, für welches Datenfeld welcher Featureklasse das Bezeichnungsschema Anwendung findet.


mceclip3.png

Tabelle Der Name der Objektklasse muss aus der Auswahlliste gewählt werden.
Attribut Der Name des Attributs muss eingegeben werden.
Feldfarbe 1/2 Farbbezeichnung für die Objektklasse Rohr, welches zweifarbig sein kann: COLOR und COLOR2


Farbschema für Fasern

Damit die Faserfarben aus dem Werteschema in den grafischen Übersichten in die entsprechenden Farben übersetzt werden, muss das Schema wie folgt benannt sein: Platzhalter Leerzeichen%1/%2

mceclip8.png

Registerkarte "Allgemein" - oberer Teil
Attribut Beschreibung
Format Benötigt wird für die Umsetzung der Farbe ein Leerzeichen, der Platzhalter %1, ein / und optional ein weiterer Platzhalterwert. Die erste Farbe wird gelesen zwischen dem Leerzeichen und dem /, also / unbedingt notwendig: Faser/BA: %1/%2
Ist die Farbe nicht definiert, wird schwarz verwendet. (1)
Typ Als Typ ist das Farbschema zu wählen. Das erleichtert das Filtern nach Farb- und Nummerierungsschemen. (2)
Registerkarte "Bezeichnungsschema Attribut" - unterer Teil
Platzhalter Die Platzhalter müssen entsprechend konfiguriert werden. (3)
Attributtyp Der Attributtyp muss zugewiesen werden. (4)
Die Zuweisung der Farben zu den Sequenzen erfolgt im Formular Nummerierung Attributtyp.


mceclip9.png